21.06.2022

Nachteile im Wettbewerb um Lehrkräfte an Grundschulen abbauen

Die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen forderte in der heutigen Landtagssitzung erneut, dass Grundschullehrkräfte A13/E13 als Einstiegsgehalt erhalten. 

Bisher werden sie hierzulande geringer als Lehrkräfte anderer Schulformen entlohnt. „Bereits acht Bundesländer, darunter fast alle Nachbarländer Sachsen-Anhalts, bieten die Gehaltsstufe A13/E13 als Einstieg für Lehrkräfte an Grundschulen an. Damit hat unser Bundesland einen erheblichen Wettbewerbsnachteil. Am Ende leiden darunter die Kinder, der Unterricht fällt teilweise wochenlang aus. Diesen Nachteil kann sich das Land einfach nicht mehr leisten“, kritisiert Susan Sziborra-Seidlitz, bildungspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion.  

„Bereits in der letzten Legislatur haben wir mit aller Kraft versucht, den Wettbewerbsnachteil zu beenden. Sogar ein Stufenmodell haben wir als Kompromiss vorgeschlagen, mit dem das Einstiegsgehalt der Grundschullehrkräfte über mehrere Jahre verteilt angehoben worden wäre. Unsere damaligen Koalitionspartnerinnen haben sich dem verweigert. Auch bei dem diesjährigen Haushalt wurde unser entsprechender Änderungsantrag abgelehnt. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass Bewegung in diese Sache kommt.“  

Yves Rackwitz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit