02.06.2023

Mehr Windenergie auf gleicher Fläche bringt Energiewende voran

Die Landesregierung legte in der heutigen Landtagssitzung einen Gesetzentwurf vor, um die Landesbauordnung in Sachsen-Anhalt zu ändern. Wir begrüßen die Novellierung, mehr Windenergie auf gleicher Fläche zu ermöglichen.

„Ich freue mich, dass die Reduzierung der Abstandsflächen von Windenergieanlagen von 1 H auf 0,4 H zentraler Bestandteil der Novelle der Bauordnung ist. Wir haben damit im Vergleich zu anderen Bundesländern (z.B. Niedersachsen und Brandenburg) immer noch hohe Auflagen, aber immerhin sind wir nicht mehr abgeschlagenes Schlusslicht. Das ist ein kleiner Schritt zum großen Ziel, unseren Standortvorteil Erneuerbare Energien zu verteidigen und auszubauen“, führt Cornelia Lüddemann, Fraktionsvorsitzende der grünen Landtagsfraktion, aus. 

„Dennoch hätten wir uns mehr von der Änderung der Landesbauordnung versprochen. Unser Appell ist weiterhin, dass der Abstand auf 0,25 H, also ein Viertel der Höhe eines Windrads, reduziert wird. Sogar die IHK-Halle-Dessau hat in ihrer Stellungnahme eine Forderung formuliert, der ich mich anschließen kann. Sie wollen eine Reduzierung der Abstandsflächen für Windenergieanlagen in Industrie- und Gewerbegebieten auf 0,2 H. Hier sollten die Abgeordneten der Koalition nochmal in sich gehen und überlegen, ob Sie diesen Wunsch zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Sachsen-Anhalt doch erfüllen wollen“, betont Lüddemann.

Yves Rackwitz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit