25.04.2024

Ideenwettbewerb für starke ambulante Gesundheitsversorgung

Um die ambulante Gesundheitsversorgung in Sachsen-Anhalt zu sichern und auf neue Füße zu stellen, fordern wir einen Ideenwettbewerb, um innovative Versorgungsmodelle zu fördern und in die Umsetzung zu bringen. 

„Wir wollen einen Impuls setzen für Innovationen und neue Ideen in der Gesundheitsversorgung. Mit Hilfe von Landesgeld sollen so bisher nur auf dem Papier existierende oder ganz neu zu entwickelnde Konzepte in die Tat umgesetzt werden“, sagt Susan Sziborra-Seidlitz, gesundheitspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, und ergänzt: „Kommunale Versorgungsnetzwerke, solidarische Gesundheitszentren, Gesundheitsbahnhof, DorfGesundheitsRaum - es gibt viele Ideen und vielleicht sind die besten noch nicht einmal dabei.“

„Das Geld soll in den Gewinnerprojekten für die konkrete Umsetzung eingesetzt werden, wie beispielsweise eine Auftaktveranstaltung mit Zukunftswerkstatt, Studien und Befragungen vor Ort, um Bedarfe und Lösungsmöglichkeiten zu erfassen oder notwendige bauliche Investitionen. Akteur*innen vor Ort, Studierende, bisher nicht beteiligte Gesundheitsberufe tragen dazu bei, die ambulante Versorgung neu zu denken und zu gestalten. Der Fantasie soll da keine Grenzen gesetzt werden“, führt Sziborra-Seidlitz aus.

„Ärztemangel, unterversorgte Regionen und leerstehende Praxen. Das sind nur einige aktuelle Herausforderungen, die wir bewältigen müssen. Unser Vorschlag eines Ideenwettbewerbs hat das Potenzial die besten Ideen für unser Land zu finden und nicht nur in schwierigen Versorgungssituationen zu entlasten, sondern die Gesundheitsversorgung ganz neu zu organisieren“, betont Sziborra-Seidlitz.

Yves Rackwitz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit