Längere Laufzeiten für Atomkraftwerke sind unverantwortlich

03.11.2021
© Kurt_K / Pixabay.com

Die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hält die Forderungen nach Verlängerung von Atomkraftwerken für unverantwortlich. „Atomkraft war, ist und bleibt ein technologischer Irrweg. Es ist eine teure, schlecht regelbare, gefährliche und anfällige Technologie, der daraus resultierende belastete Müll wird alle Generationen menschlichen Lebens überdauern. Es ist daher völlig verantwortungslos, länger auf diese Art der Stromerzeugung zu setzen“, kritisiert Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der grünen Landtagsfraktion.

Die grüne Landtagsfraktion hat zu diesem Thema eine Aktuelle Debatte für die kommende Landtagssitzung am 18. und 19. November beantragt. „Wirtschaftsminister Sven Schulze und Teile der CDU-Fraktion Sachsen-Anhalts torpedieren die Suche nach dem sichersten Standort für ein Endlager, das verständlicherweise niemand will. Gleichzeitig machen sie sich zum Handlanger der Atomlobby, damit diese ihr Geschäftsmodell auf Kosten der Allgemeinheit noch länger betreiben kann. Klar ist, dass die Zukunft der Stromversorgung in den erneuerbaren Energien und Speicher liegt. Volkswirtschaftlich sind diese schon immer unschlagbar günstig und der Jobmotor für Sachsen-Anhalt. Darauf muss alles ausgerichtet werden.“

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008