Digitale Bildung muss weiter vorangetrieben werden

27.05.2021
Foto: Bet_Noire / iStock.com

Die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen sprach sich in der heutigen Landtagssitzung dafür aus, pandemiefesten Schulunterricht vor Ort wieder zu ermöglichen. „Kinder und Jugendliche stehen für uns an erster Stelle. Deshalb ist es wichtig, jetzt, wenn die Inzidenzen zurückgehen, dass wir wieder in den Präsenzunterricht gehen. Jetzt einfach zum Regelunterricht zurückzukehren halte ich aber für zu kurz gesprungen. Wir brauchen jetzt den verstärkten Blick darauf, was gut und was weniger gut gelaufen ist und müssen das bewerten. Neue Methoden, neue Lerninhalte, neue Lernformen, all das wurde im letzten Jahr erprobt und ausgeführt. Ich finde, dass bei aller Fehlerhaftigkeit, insbesondere die digitale Bildung, viel Potenzial gezeigt hat“, sagte Wolfgang Aldag, bildungspolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.

„Was jetzt notwendig ist, ist, dieses Wissen und diese Erfahrungen aus der Krise zu nutzen und die Digitalisierung der Schulen aktiv und nachhaltig zu gestalten. Wir brauchen die zeitgemäße Hardware-Ausstattung, eine nachhaltige, landeseinheitliche Bildungsplattform und das Thema Digitalisierung in der Lehrkräfteausbildung ebenso wie regelmäßige, verpflichtende Fortbildungen. Unsere Lehrkräfte sollten dauerhaft dazu befähigt werden, die zur Verfügung stehenden digitalen Lehr- und Lernformate sowie die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation mit den Schülerinnen und Schülern zu nutzen. Außerdem müssen wir die Schulträger bei der Beantragung der DigitalPakt-Mittel besser beraten und unterstützen. Das Geld ist da, jetzt muss es an die Schulen abfließen“, forderte Aldag.

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008