Antisemitismus vollständig erfassen

29.04.2021

Die Landtagfraktion Bündnis 90/Die Grünen begrüßt, dass die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Sachsen-Anhalt aufgebaut wird. „Antisemitismus in all seinen Formen ist leider eine Alltagserfahrung für Jüdinnen und Juden in unserem Land. Ich begrüße deshalb den Aufbau der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Sachsen-Anhalt und die Landesförderung hierfür. Wer Antisemitismus bekämpfen will, muss ihn wahrnehmen und dokumentieren. Erst diese Dokumentation macht ihn greifbar“, erklärt Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.

„Besonders wichtig ist mir, die Perspektive der von Antisemitismus Betroffenen ernster zu nehmen. Polizeiliche Kriminalitätsstatistik und Gefährdungseinschätzungen haben das Problem bislang nicht vollständig erfasst. Die Perspektive jüdischer Menschen und ihre Wahrnehmungen sind nicht genug berücksichtigt worden. Das muss sich ändern. Ich bin hoffnungsfroh, dass die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus die Perspektive von Betroffenen deutlich stärken kann“, so Striegel.

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008