Gezielt einzelne Kulturbranchen mit Landesprogramm unterstützen

19.11.2020

Die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert einen Plan für einen Neustart der Kultur- und Veranstaltungsbranche. Das machte sie im Rahmen der Regierungserklärung von Kulturminister Rainer Robra in der heutigen Landtagssitzung. „Es braucht einen Plan für ein Landesprogramm, mit dem wir gezielt einzelne Bereiche der Kultur- und Veranstaltungsbranche unterstützen“, erklärte Wolfgang Aldag, Sprecher für Kultur der grünen Landtagsfraktion.

Dieses Landesprogramm sollte folgende Unterstützungen beinhalten:

  • Neustart von Live-Spielstätten
  • Freilufttheater, Traditionsveranstaltungen und Musikfestivals mit überregionaler Bedeutung
  • Anschaffung von technischer Ausrüstung zur Verbesserung des Infektionsschutzes
  • Standgebühren für Künstlerinnen und Künstler, wenn sie an Kunstmärkte teilnehmen

„Es braucht auch dringend Signale vom Kulturminister Robra, wie das Land mit Förderungen, die bereits geleistet wurden, umgeht. Wir wünschen uns eine kulante Handhabung, wenn die Fördervorgaben pandemiebedingt nicht eingehalten werden konnten. Auch wünschen wir, dass die Förderungen ins nächsten Jahr genommen werden können“, so Aldag.

Aldag zeigte sich überrascht, wie wenig auf die Corona-Pandemie eingegangen wurde. „Bei dem Titel der Regierungserklärung hätte ich erwartet, dass die Kulturschaffenden klare Ansagen und klare Perspektiven bekommen. Stattdessen hat der Minister seine Rede für eine Bilanz seiner Amtszeit genutzt. Schade um die vertane Chance, endlich für Klarheit zu sorgen.“

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008