Tragfähige Finanzierung von Kinderkliniken finden

10.09.2020

Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 

In der heutigen Landtagssitzung wurde über die Finanzierung von pädiatrischen Stationen und Kinderkliniken debattiert. „Es braucht eine tragfähige Finanzierung der pädiatrischen Stationen und Kinderkliniken. Was bei Erwachsenen für planbare Operationen zumutbar ist, darf Kindern bei Akuterkrankungen nicht angelastet werden. Kindermedizinische Versorgung ist Teil von Daseinsvorsorge und verdient besondere Finanzierung. Dafür gibt es nur eine Möglichkeit. Es braucht eine völlig neue Finanzierung, eine erhöhte Grundfinanzierung“, sagte Cornelia Lüddemann.

„Als ostdeutsches Flächenland merken wir die defizitäre Finanzierung der Kinder- und Jugendstationen besonders deutlich. Daher sind wir als Land der Bundesratsinitiative von Mecklenburg-Vorpommern zur Neugestaltung der Finanzierung der Pädiatrie beigetreten. Denn es braucht einen grundsätzlichen Wandel, um Kinderkliniken wirtschaftlich gesund zu stellen.“

„Neben der allgemeinen Finanzierung haben wir als Land Antworten auf die demografische Entwicklung zu finden. Wir werden vor Ort innovative Ansätze finden müssen, um bei sinkenden Zahlen von Kindern dennoch eine bestmögliche Versorgung zu sichern. Ein vielversprechender Ansatz ist dabei, ambulante Zentren mit Überwachungsbetten zu etablieren.“

 

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008