8. Mai zum bundesweiten Feiertag erklären

07.05.2020

Zum 75. Jahrestag der Befreiung spricht sich die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen aus, den 8. Mai zu einem bundesweiten Feiertag zu erklären. „Der 8. Mai ist einer der wichtigsten Daten in der Deutschen Geschichte. Am 8. Mai gedenken wir der Befreiung der Welt vom Hitlerfaschismus, dem Ende des 2. Weltkriegs. Wir freuen uns über den Sieg des Humanismus über den Naziterror. Es wäre daher ein starkes Zeichnen, diesen Tag zu einem bundesweiten Feiertag zu erklären“, sagt Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der bündnisgrünen Landtagsfraktion.

„Es wäre eine Erneuerung des Schwures von Buchenwald, sich immer und überall gegen Hass und Hetze, gegen alle Tendenzen von Unterdrückung, Nationalismus zu positionieren. Mutige Frauen und Männer haben unter Einsatz ihres Lebens zu diesem Sieg des Humanismus über den Terror beigetragen. Das gilt mit einem Feiertag zu würdigen“, fordert Lüddemann.

„Die Erinnerung an alle Gräueltaten der Nazis und des Hitlerfaschismus sind uns eine Mahnung. Sie lassen mich aus vollem Herzen sagen: Nie wieder! Alle Debatten, die diesen Tag und seine fundamentale Bedeutung umzudeuten versuchen, sind widerlich, geschichtsvergessen und strikt abzulehnen.“

 

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008