Rückenwind für gemeinsames Lernen

03.12.2019

Wolfgang Aldag, Sprecher für Bildung, begrüßt, dass die Industrie- und Handelskammer (IHK) Magdeburg sich für längeres gemeinsames Lernen einsetzt. „Die IHK gibt uns Rückenwind, denn wir fordern schon seit Langem, dass Kinder gemeinsam länger in der Schule lernen. Für uns fördert ein gutes Bildungsbildungssystem individuell und nimmt alle mit“, sagt Aldag.

Für kritisch hält Aldag jedoch die verbindlichen Laufbahnempfehlungen, die Schülerinnen und Schüler laut IHK nach der 8. Klasse bekommen sollen. „Das Mitspracherecht von Schülerinnen und Schülern sowie ihren Eltern bei der Planung der eigenen Bildungsbiographie ist ein hoher Wert, den wir nicht leichthin verwerfen sollten“, so Aldag

„Ich hoffe sehr, dass Bildungsminister Marco Tullner sich ernsthaft mit den Forderungen der IHK Magdeburg auseinandersetzt und das Gespräch mit der Wirtschaft sucht. Was wir brauchen, ist ein offener Dialog auf Augenhöhe. Wir brauchen gemeinsame Wege für gute Bildung, Ausbildung und erfolgreiche Digitalisierung, um Sachsen-Anhalt zukunftsfest zu machen.“

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008