Kreisausbildung im Brandschutz sicherstellen

18.12.2019
© Jürgen Sieber / pixabay.com

Der Landtag hat heute über die Zukunft der Kreisausbildung für die Feuerwehren in Sachsen-Anhalt debattiert. Anlass ist ein Streit, ob es sich bei dieser Tätigkeit um ein Ehrenamt handelt oder nicht. „Im konkreten Fall müssen wir jetzt genau hinsehen, ob das Land die richtigen Rahmenbedingen gesetzt hat, um die Kreisausbildung auch in Zukunft sicher stellen zu können. Daran bestehen derzeit noch Zweifel, denen wir nachgehen müssen. Wenn die Landkreise für die Ausbildung aufgrund fehlenden eigenen Personals auf Honorarkräfte zurückgreifen, dann sollte dies auch deutlich werden. Die Klarstellung des Innenministeriums erscheint aktuell noch nicht ausreichend“, sagte Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Striegel unterstrich die zentrale Rolle des ehrenamtlichen Engagements, insbesondere für die Feuerwehren. „Ohne ehrenamtlich tätige Menschen, wären die Aufgaben der Feuerwehr schlichtweg nicht zu stemmen. Deshalb sollte es unser aller Wille sein, hier Wertschätzung zu zeigen und bestmögliche Rahmenbedingungen herzustellen.“

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008