Übergriff in ZASt Halberstadt muss lückenlos aufgeklärt werden

09.08.2019
© TechLine / pixabay.com

Heute wurde bekannt, dass Sicherheitspersonal der Zentralen Anlaufstelle für Geflüchtete (ZASt) in Halberstadt zwei Schutzsuchende tätlich angegriffen hat. Die Tat ist auf Video festgehalten. „Ich bin entsetzt und verurteile die Tat auf das Schärfste“, sagt Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

„Übergriffe auf bei uns Schutz suchende Menschen sind absolut inakzeptabel. Die in Halberstadt gefilmte Tat muss lückenlos aufgeklärt werden. Die dafür eingeleiteten Schritte sind richtig und wichtig. Die Täter müssen juristisch belangt werden.“

„Es muss zusätzlich geprüft werden, ob Kriterien der Zuverlässigkeitsüberprüfungen sowohl für das Personal als auch für die in der ZASt eingesetzten Unternehmen ausreichend sind und beachtet wurden“, fordert Striegel.

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 560 4008