„Verurteilen Anschlag auf das Schärfste“

03.11.2015

Zu den Anschlägen auf das Wohnhaus und Regionalbüro und den damit verbundenen Bedrohungen des migrations- und flüchtlingspolitischen Sprechers der bündnisgrünen Landtagsfraktion, Sören Herbst, äußert sich der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Sebastian Striegel:

 

„Wir verurteilen die Anschläge auf das Regionalbüro und das Wohnhaus unseres migrations- und flüchtlingspolitischen Sprechers, Sören Herbst, auf das Schärfste. Wir sind solidarisch mit unserem Kollegen.“

 

„Die Taten sind, verbunden mit den massiven Drohungen gegen seine Person, eine weitere Eskalation der Gewalt in Magdeburg und in unserem Land. Immer wieder geraten Geflüchtete selbst, ihre Unterstützerinnen und Unterstützer aber auch demokratische Politikerinnen und Politiker in den Fokus rassistischer Gewalttäter. In Magdeburg rufen Hooligans immer unverhohlener zur Gewalt auf. Mit der Gründung so genannter Bürgerwehren, dem organisierten Angriff auf syrische Geflüchtete und den Anschlägen der vergangenen Nacht zeigen diese Kreise ihr wahres Gesicht. Die von Pegida, Magida, AfD und Co. gesäte Hetze fällt offensichtlich auf fruchtbaren Boden.“

 

„Wir erwarten von der Polizei und den Sicherheitsbehörden, dass die Täter ermittelt, verfolgt und hart bestraft werden. Allen Betroffenen rechter und rassistischer Gewalt gilt unsere uneingeschränkte Solidarität. Wir werden uns von Bedrohungen durch rechte Gewalttäter nicht einschüchtern lassen.“

 

Ansprechpartner