„AIDS bleibt aktuell“

28.11.2014

„AIDS!? Es ist still geworden rund um den Immunschwächevirus HIV. Man könnte meinen, die Aufklärungsarbeit der letzten Jahrzehnte war erfolgreich. Doch leider ist das nicht so. Trotz demographischen Wandels gibt es mehr und mehr Infektionsfälle in Sachsen-Anhalt. Der Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember ist daher dringend nötig, um diese Krankheit regelmäßig in den Fokus zu rücken", betont die gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann.

 

„Die AIDS-Hilfe Sachsen-Anhalt hat eindrücklich auf die steigenden Infektionszahlen nicht nur bei AIDS, sondern auch bei anderen, sexuell übertragbaren Krankheiten, beispielsweise Syphilis, hingewiesen. Seit 2010 hat sich die Zahl der Neuinfektionen bei AIDS beinahe verdoppelt. Bei Syphilis sogar vervielfacht“, warnt Lüddemann.

 

Es sei dringend nötig, dass die Landesregierung von Sachsen-Anhalt die Arbeit der AIDS-Hilfe stärker als bisher fördere, meint Lüddemann. „Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN machte dazu Vorschläge im Rahmen der Haushaltsdebatten. Es freut mich, dass wir einen fraktionsübergreifenden Konsens haben, die Förderung auszubauen und die Arbeitsfähigkeit der AIDS-Hilfe zu stärken. Neben einer angemessenen Bezahlung der Mitarbeitenden, können so neue, dringend benötigte Kampagnen und Aufklärungsangebote entwickelt werden.“

Themengebiete:
Welt-AIDS-Tag

Bildrechte © see-R` (Photocase.com)

Ansprechpartner