Kultur

Kultur

Kultur
50-50

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN verstehen Kultur als Daseinsvorsorge für Stadt und Land. Kultur ist ein identitätsstiftendes Merkmal für Menschen in unserem Land. Gute Kulturpolitik leistet zudem einen wichtigen Beitrag für ein strahlendes Image unseres Landes in der Welt. Kultur übernimmt aber auch Bildungsaufgaben und stellt darüber hinaus einen bedeutsamen Wirtschaftsfaktor dar. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN räumen daher der Kulturpolitik einen hohen Stellenwert ein. Es gilt, die Kulturpotenziale Sachsen-Anhalts zu erkennen und zu aktivieren, die vielfältigen Formen und Angeboten von Kultur weiterzuentwickeln und das reichhaltige historisch-kulturelle Erbe zu schützen.

Sichere Finanzierung von Kultur

Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Frage der Finanzierung von Kultur auf eine sichere Grundlage gestellt wird. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass der Erhalt von kultureller Infrastruktur nicht gelingen kann, wenn die Fördermittel weiter reduziert werden. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN setzen sich dafür ein, dass die Verantwortung für die kulturelle Infrastruktur auf breite Schulter verteilt wird. Deshalb favorisieren BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ein Kulturraumgesetz nach sächsischem Vorbild und haben dem Kulturkonvent die Finanzierungsfrage als eigenständige Aufgabe mit auf den Weg gegeben. 

Lebendige Bürgerkultur

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen eine lebendige Bürgerkultur voranbringen, die die institutionalisierte Kultur ergänzt und die alle Menschen einbezieht. Dies setzt voraus, dass kulturelle Angebote für alle Bürgerinnen und Bürger bezahlbar und erreichbar bleiben, dies gilt für den städtischen und den ländlichen Raum. Der demographische Wandel darf nicht zur Konzentration von Kultur in den Städten führen. Kulturelle Angebote müssen auch im ländlichen Raum erhalten bleiben.

Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft

Kultur- und Kreativwirtschaft sind schon heute ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor in Sachsen-Anhalt. Vor diesem Hintergrund wollen wir die gewachsenen Strukturen und Potenziale unter Einbeziehung der Kulturschaffenden gezielt fördern. So entstehen neue Arbeitsplätze. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stehen für die gleichberechtigte Förderung von unterschiedlichen Kulturformen und unterschiedlichen Kulturinteressen. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen die Entstehung kulturfreier Zonen verhindern.

Pressemitteilungen

„Finanzierungsanteil des Bundes steht“
13.11.2014
Statement der für Dessau verantwortlichen Landtagsabgeordneten, Cornelia Lüddemann, zur Finanzierungzusage des Bundes für das Bauhausmuseum: 
Themengebiete:
„Ohne Ballett funktioniert das nicht“
22.01.2014
„Wenn ich mich an die vielen, tollen Aufführungen des Musiktheaters in Dessau erinnere, kann ich mir kaum vorstellen, wie das ohne Ballett funktionieren soll. In jedem Fall aber ist die Streichung des Balletts keine Entscheidung von… 
Themengebiete:
Lokales Kunstprojekt unterstützt
20.12.2013
Mit 250 Euro aus ihrem Aktionsfonds unterstützt die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den zukünftigen Verein „Brau.ART Dessau“. „Mit unserer Spende helfen wir den Künstlern der Brau.Art, ihr Ausstellungskonzept im Laborgebäude der Alten… 
Themengebiete:
„Stiftungsgut muss vor Ort bleiben“
12.12.2013
Statements der kulturpolitischen Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 980/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert, im Rahmen der heutigen Beratungen des Landtags von Sachsen-Anhalt über die Errichtung nicht rechtsfähiger Kulturstiftungen: 
Themengebiete:
„Träger brauchen eine verlässliche Zusage“
11.12.2013
Statements der kulturpolitischen Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert, nach der Rede der Volksinitiative „Kulturland Sachsen-Anhalt retten“ im Landtag von Sachsen-Anhalt: 
Themengebiete:
„Es bleibt bei vagen Ansätzen“
10.12.2013
Statement der kulturpolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert, zum Landeskulturkonzept: „Dem vorgestellten Landeskulturkonzept fehlt die Vision, wie das Kulturland Sachsen-Anhalt 2025 aussehen… 
Themengebiete:

Ihr Abgeordneter

Wolfgang Aldag
Wolfgang Aldag
Sprecher für Klima-, Natur- und Umweltschutz, Bildung sowie Kultur

0391 560 4023
Themengebiete:

Fachreferentin

Johanna Sannecke
Johanna Sannecke
Johanna Sannecke
Referentin für Bildung, Kultur, Wissenschaft und Petitionen

0391 560 4023

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.