50-50
Bildung und Wissenschaft

Bildung und Wissenschaft

Bildung und Wissenschaft

Bildung entscheidet maßgeblich über Teilhabe- und Lebenschancen. Sie ermöglicht, individueller Interessen und Bedürfnisse zu erkennen und zu formulieren, die aktive Beteiligung an gesellschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen anzustoßen. Damit ist sie Grundstein einer demokratischen Gesellschaft und eines selbstbestimmten Lebens. Gute und gerechte Bildungschancen sind daher ausschlaggebend für das Leben eines jeden Menschen.

Das Bildungssystem in Sachsen-Anhalt steht vor vielen Herausforderungen. Insbesondere der Lehrkräftemangel, die Umsetzung des Digitalpakts oder auch die Weiterführung der Schulsozialarbeit halten die Bildungspolitik in Atem. Dabei ist Bildung ein lebenslanger Prozess: Denn sie beginnt in der Kita und umschließt Hochschulen ebenso wie das Lebenslange Lernen.

Situation an Hochschulen verbessern

Der Aufbau einer leistungsfähigen Hochschulbildung und -forschung ist ein zentrales Element unserer Zukunftspolitik für Sachsen-Anhalt. Die Realisierung dieses Vorhabens setzt voraus, dass die Unterfinanzierung der Hochschulen überwunden und stärker als bisher in die Hochschulbildung investiert wird. Überfüllte Hörsäle sind zu vermeiden. Eine bessere Betreuung soll die hohe Anzahl der Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher reduzieren. Die Frage der Gerechtigkeit gilt für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auch an Hochschulen: Der Entdemokratisierung von Hochschulen will die Fraktion durch eine gleichberechtigte und demokratische Partizipation aller Gruppen entgegenwirken. Studiengebühren in jeder Form lehnen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ab, da sie potentiellen Studierenden aus bildungsfernen Schichten den Zugang zur universitären Bildung versperren.  Die Grundfinanzierung der Hochschulen muss drittmittelunabhängige Forschung in stärkerem Maße als bisher ermöglichen, um keine einseitigen Abhängigkeiten der Hochschulen von DrittmittelgeberInnen Vorschub zu leisten.

Unsere Positionen als PDF

Pressemitteilungen

Bildungspolitik braucht Verlässlichkeit
02.08.2017
Angesichts der Pressemeldungen der letzten Tage wird zu Beginn des neuen Schuljahres die Unterrichtsversorgung von knapp 102 Prozent, wie von Minister Tullner angekündigt, vermutlich nicht gewährleistet sein. Dazu äußert sich der… 
Themengebiete:
Mehr Flexibilität bei Lehramtsausbildung
28.06.2017
Zur Zukunft der Lehramtsausbildung in Sachsen-Anhalt haben der Bildungs- und Wissenschaftsminister heute in der Landespressekonferenz die Pläne der Landesregierung vorgestellt. Dazu der bildungspolitische Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS… 
Themengebiete:
Keine Erhöhung der Lehrerstunden
31.05.2017
Die Forderung des Finanzministers André Schröder, von den Lehrkräften Mehrarbeit zu verlangen, kritisiert der bildungspolitische Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Wolfgang Aldag: „Die CDU scheint derzeit ideenlos zu sein, wie… 
Themengebiete:
Spielen ist die beste Bildung
26.05.2017
Der diesjährige Internationale Weltspieltag findet am kommenden Sonntag statt. 1999 weltweit eingeführt, findet er zum zehnten Mal in Deutschland statt. Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt… 
Themengebiete:
„Unterrichtsversorgung endlich zur Chefsache machen“
05.05.2017
Zu der heutigen von der SPD beantragten Aktuellen Debatte „Qualität der Unterrichtsversorgung im Schuljahr 2017/2018 sichern“ kommentiert der bildungspolitische Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Wolfgang Aldag: 
Themengebiete:
Mut, Verantwortung, Gestaltung
05.04.2017
Anlässlich des einjährigen Bestehens der Koalition aus Grünen, CDU und SPD äußert sich die Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt, Cornelia Lüddemann: 
Themengebiete:

Ihre Abgeordneten

Wolfgang Aldag
Wolfgang Aldag
Sprecher für Klima-, Natur- und Umweltschutz, Bildung sowie Kultur

0391 560 4023
Themengebiete:
Olaf Meister
Olaf Meister
Sprecher für Wirtschaft, Finanzen, Kommunales, Wissenschaft sowie Tourismus

0391 560 4017
Themengebiete:

Fachreferentin

Johanna Sannecke
Johanna Sannecke
Johanna Sannecke
Referentin für Bildung, Kultur, Wissenschaft und Petitionen

0391 560 4023

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.