50-50
Bildung und Wissenschaft

Bildung und Wissenschaft

Bildung und Wissenschaft

Bildung entscheidet maßgeblich über Teilhabe- und Lebenschancen. Sie ermöglicht, individueller Interessen und Bedürfnisse zu erkennen und zu formulieren, die aktive Beteiligung an gesellschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen anzustoßen. Damit ist sie Grundstein einer demokratischen Gesellschaft und eines selbstbestimmten Lebens. Gute und gerechte Bildungschancen sind daher ausschlaggebend für das Leben eines jeden Menschen.

Das Bildungssystem in Sachsen-Anhalt steht vor vielen Herausforderungen. Insbesondere der Lehrkräftemangel, die Umsetzung des Digitalpakts oder auch die Weiterführung der Schulsozialarbeit halten die Bildungspolitik in Atem. Dabei ist Bildung ein lebenslanger Prozess: Denn sie beginnt in der Kita und umschließt Hochschulen ebenso wie das Lebenslange Lernen.

Situation an Hochschulen verbessern

Der Aufbau einer leistungsfähigen Hochschulbildung und -forschung ist ein zentrales Element unserer Zukunftspolitik für Sachsen-Anhalt. Die Realisierung dieses Vorhabens setzt voraus, dass die Unterfinanzierung der Hochschulen überwunden und stärker als bisher in die Hochschulbildung investiert wird. Überfüllte Hörsäle sind zu vermeiden. Eine bessere Betreuung soll die hohe Anzahl der Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher reduzieren. Die Frage der Gerechtigkeit gilt für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auch an Hochschulen: Der Entdemokratisierung von Hochschulen will die Fraktion durch eine gleichberechtigte und demokratische Partizipation aller Gruppen entgegenwirken. Studiengebühren in jeder Form lehnen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ab, da sie potentiellen Studierenden aus bildungsfernen Schichten den Zugang zur universitären Bildung versperren.  Die Grundfinanzierung der Hochschulen muss drittmittelunabhängige Forschung in stärkerem Maße als bisher ermöglichen, um keine einseitigen Abhängigkeiten der Hochschulen von DrittmittelgeberInnen Vorschub zu leisten.

Unsere Positionen als PDF

Pressemitteilungen

„Wildwuchs beenden“
20.06.2013
„Mindestlaufzeiten von Arbeitsverträgen in der Wissenschaft und eine Rahmenvereinbarung für Promovenden und Promovendinnen, die ihnen zusichert, dass sie unter adäquaten Bedingungen promovieren können – das soll durch eine Bundesratsinitiative… 
Themengebiete:
„Einsparungen beschädigen Zukunft unseres Landes“
29.05.2013
Statements der wissenschafts- und bildungspolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert, zu den geplanten Einsparungen an den Hochschulen durch die Landesregierung von Ministerpräsident Reiner… 
Themengebiete:
„Rotstift allein als politischer Kompass reicht nicht aus“
16.05.2013
Kommentierung der Ergebnisse des Deubel-Gutachtens durch die Vorsitzende der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert, und den haushaltspolitischen Sprecher der Fraktion, Christoph Erdmenger 
Themengebiete:
"Offensichtliche Führungsschwäche des Ministerpräsidenten"
25.04.2013
Statements des parlamentarischen Geschäftsführers der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Sebastian Striegel, im Rahmen der Debatte über die Haushaltsaufstellung 2014 und die Krise der Regierung Haseloff: 
Themengebiete:
Land spart auf Kosten der Hochschulbeschäftigten
25.04.2013
Statements von Sebastian Striegel im Rahmen der Debatte über die Personalstruktur und den wissenschaftlichen Mittelbau an den Hochschulen Sachsen-Anhalts: 
Themengebiete:
Datenbasis fehlt noch
19.04.2013
Statement der wissenschaftspolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert, im Rahmen der Diskussion über die Zukunft der Unikliniken in Halle und Magdeburg: 
Themengebiete:

Ihre Abgeordneten

Wolfgang Aldag
Wolfgang Aldag
Sprecher für Klima-, Natur- und Umweltschutz, Bildung sowie Kultur

0391 560 4023
Themengebiete:
Olaf Meister
Olaf Meister
Sprecher für Wirtschaft, Finanzen, Kommunales, Wissenschaft sowie Tourismus

0391 560 4017
Themengebiete:

Fachreferentin

Johanna Sannecke
Johanna Sannecke
Johanna Sannecke
Referentin für Bildung, Kultur, Wissenschaft und Petitionen

0391 560 4023

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.