50-50
Bildung und Wissenschaft

Bildung und Wissenschaft

Bildung und Wissenschaft

Bildung entscheidet maßgeblich über Teilhabe- und Lebenschancen. Sie ermöglicht, individueller Interessen und Bedürfnisse zu erkennen und zu formulieren, die aktive Beteiligung an gesellschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen anzustoßen. Damit ist sie Grundstein einer demokratischen Gesellschaft und eines selbstbestimmten Lebens. Gute und gerechte Bildungschancen sind daher ausschlaggebend für das Leben eines jeden Menschen.

Das Bildungssystem in Sachsen-Anhalt steht vor vielen Herausforderungen. Insbesondere der Lehrkräftemangel, die Umsetzung des Digitalpakts oder auch die Weiterführung der Schulsozialarbeit halten die Bildungspolitik in Atem. Dabei ist Bildung ein lebenslanger Prozess: Denn sie beginnt in der Kita und umschließt Hochschulen ebenso wie das Lebenslange Lernen.

Situation an Hochschulen verbessern

Der Aufbau einer leistungsfähigen Hochschulbildung und -forschung ist ein zentrales Element unserer Zukunftspolitik für Sachsen-Anhalt. Die Realisierung dieses Vorhabens setzt voraus, dass die Unterfinanzierung der Hochschulen überwunden und stärker als bisher in die Hochschulbildung investiert wird. Überfüllte Hörsäle sind zu vermeiden. Eine bessere Betreuung soll die hohe Anzahl der Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher reduzieren. Die Frage der Gerechtigkeit gilt für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auch an Hochschulen: Der Entdemokratisierung von Hochschulen will die Fraktion durch eine gleichberechtigte und demokratische Partizipation aller Gruppen entgegenwirken. Studiengebühren in jeder Form lehnen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ab, da sie potentiellen Studierenden aus bildungsfernen Schichten den Zugang zur universitären Bildung versperren.  Die Grundfinanzierung der Hochschulen muss drittmittelunabhängige Forschung in stärkerem Maße als bisher ermöglichen, um keine einseitigen Abhängigkeiten der Hochschulen von DrittmittelgeberInnen Vorschub zu leisten.

Unsere Positionen als PDF

Pressemitteilungen

„Institut für Psychologie ist unverzichtbar“
17.09.2014
Statements der hochschul- und bildungspolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert, anlässlich der Unterschriftenübergabe an Rektor Dr. Udo Sträter heute in Halle auf dem Uni-Platz: 
Themengebiete:
„Konkrete Vorschläge für ein zukunftsfestes Sachsen-Anhalt“
11.09.2014
„In Wernigerode haben wir die zentralen Themen festgeschrieben, die für die Arbeit der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in 2014 und 2015 bestimmend sein werden.“ So fasst die Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von… 
Themengebiete:
„1,6 Millionen Euro verschleudert“
05.09.2014
Zwischen 2012 und 2014 werden auf Druck der Landesregierung von Ministerpräsident Reiner Haseloff 31 Schulen dicht gemacht, obwohl sie erst 2011 saniert wurden. „Insgesamt hat die Landesregierung für diese Maßnahme 1,6 Millionen Euro… 
Themengebiete:
„Förderschulen in Sachsen-Anhalt weisen Defizite auf“
21.08.2014
Auf eine kleine Anfrage von der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Situation der „Förderschulen in Sachsen-Anhalt“ hat die Landesregierung Zahlen geliefert, die auf erhebliche Defizite in diesem Bildungsbereich schließen lassen.  
Themengebiete:
„Personalschlüssel in den Kitas verbessern“
25.07.2014
Die aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt bundesweit die aktuelle Situation der Betreuungsverhältnisse in der frühkindlichen Erziehung. Hierbei wird deutlich, dass Sachsen-Anhalt einen erheblichen Nachholbedarf aufweist.  
Themengebiete:
„Große Sorge um die Verteilung“
19.06.2014
Statements von Dr. Claudia Dalbert, der hochschulpolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, im Rahmen der Debatte über die Mittelverwendung aus der BaföG-Reform: 
Themengebiete:

Ihre Abgeordneten

Wolfgang Aldag
Wolfgang Aldag
Sprecher für Klima-, Natur- und Umweltschutz, Bildung sowie Kultur

0391 560 4023
Themengebiete:
Olaf Meister
Olaf Meister
Sprecher für Wirtschaft, Finanzen, Kommunales, Wissenschaft sowie Tourismus

0391 560 4017
Themengebiete:

Fachreferentin

Johanna Sannecke
Johanna Sannecke
Johanna Sannecke
Referentin für Bildung, Kultur, Wissenschaft und Petitionen

0391 560 4023

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.